Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Aktuelle Zeit: So 8. Dez 2019, 09:53



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 18:17 
Jareth hat geschrieben:
[Zitat wegenlänge gekürzt]
Wieso kommt man auf einen Con der an die Scheibenwelt ANGELEHNT (nicht 1 zu 1 kopiert) ist und beschwert sich dann darüber, dass auf dem Con eben dieses Konzept bespielt wird?


Ganz einfach weil wir feiern wollten auf dem Con und zumindest ein kleines Fest erwartet haben. Das Stadfest war aber eine einzige Enttäuschung. Wir sind absichtlich mit der Intention gekommen nicht zu kämpfen, damit wir uns auch mal entspannen bei einem Con und mal niemanden töten müssen. Aber die Umstände haben es halt unmöglich gemacht einfach nur zu feiern bzw. überhaupt zu feiern.

Zu der Aussage mit den 50 Stadtwächtern muss ich auf Ulrich verweisen dem wurde das gesagt.

Warum glaubt ihr eigentlich sind viele Spieler am Samstag Abend schnell OT gegangen? Bei sowas würde ich mich als SL schon fragen was los ist und mal vorbei schauen.

Albert des Pantherbanners
Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Stellungnahme der Köchin
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 18:27 
Offline

Registriert: Mo 7. Mär 2011, 17:52
Beiträge: 5
Liebe Spieler, liebe NSCs,

es tut mir wirklich sehr leid, dass ihr mit dem Essen so unzufrieden seid.

Leider bin ich nicht Ernst Niedecker und komme mit Sicherheit nicht an sein Niveau heran. Ich bin auch keine gelernte Köchin und für alle an der Küchenplanung beteiligten war die Größenordnung eine echte Herausforderung, da von uns niemand bisher für eine Gruppe mit solcher Mannstärke gekocht hat. Natürlich wollten wir euch auch nicht mit Brot und Wasser abspeisen und haben versucht, trotz Allem etwas Leckeres zu kochen.

Bei denjenigen, denen es nicht zugesagt hat, möchte ich mich daher in aller Form entschuldigen und um ein bisschen Verständnis wegen der bekannten Umstände zu bitten. Es war für uns ohne Erfahrung nicht einfach innerhalb von drei Tagen die Verpflegung von 90 Mann zu planen und das nötige Equipment aufzutreiben. Da haben wir uns dann wohl auch mit den Schupfnudeln verkalkuliert.

Es tut mir auch leid, wenn ich mit meiner Antwort auf die Frage mit den Eiern unfreundlich gewirkt habe, aber mein Kopf war zu dem Zeitpunkt schon wieder woanders, nämlich bei der Organisation des Mittagessens. Es sollte auf keinen Fall so rüberkommen.

Zwei BItten an dieser Stelle habe ich zu dem ganzen Thema Küche, sollte es je irgendwann aus welchem apokalyptischen Grunde auch immer so sein, dass cih wieder komme:

Bitte wendet euch mit den Beschwerden direkt und unverzüglich an mich und zwar während des Cons. Dann kan man evtl. noch etwas arrangieren wie Gewürze antragen oder eine Alternative zu dem eigentlichen Essen bieten. Wer zuuns kam hat vielleciht auhc gemerkt dass wir uns Mühe gegben haben auf Wünsche einzugehen, zB Laktosefreies Essen, keine Zwibeln oder Ähnliches.


Die zweite Bitte besteht darin, ein wenig auf den Tonfall beim Vorbringen der Beschwerden zu achten. Kritik ist durchaus angebracht und wird mit Freuden auch angenommen, gerade dann wenn wenig Erahrung mit Larpküche vorhanden ist. Aber das Gefühl zu haben, mit der Kritik beleidigt zu werden ist nicht besonders angenehm und ich denke da werdet ihr mir zustimmen.

Schöne Grüße und vielen Dank an euch alle

Laura

aka Eugenia, die Küchenchefin
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 18:42 
Offline

Registriert: Fr 19. Feb 2010, 19:37
Beiträge: 53
Hallo liebe Leute,

habe schon brav alles gelesen was so geschrieben wurde und muss teilweise zustimmen, teilweise hab ich davon nichts mitbekommen und teilweise hab ich mir gedacht ??? - wenn ich das mitbekomme hätte...

Also versuche ich mal auf alle Punkte kurz einzugehen.

1. Wer bin ich: Ich war eine der OT-SLs, die Ursel eben ;-)

2. Platz: Was den Platz angeht bin ich jedes Jahr wieder etwas zwiegespalten, den Teil mit den Hütten finde ich immer wieder geil, auch wenn ich jedes mal Angst habe dass sich jemand die Haxen bricht. Die Schilder stören mich ehrlich gesagt nicht, das Karusell und die Rutsche - naja - ich habe gelernt sie auszublenden. Ein Haus steht auf den meisten Gelände die ich kenne und selten ist es IT, also auch wieder etwas was ich an sich schon gewohnt bin. Der Keller ist cool, da netter Dungeon. Alles in allem hat das Gelände auf jeden Fall was.

3. Essen: Mir hat es geschmeckt! Mein persönliches Highleight waren die Tortellini. Braten wäre toll gewesen aber - wie ich weiß - war das nicht realisierbar, da wir Ernst's Backofen nicht hatten und der in der vorhanden Küche sehr klein ist... An sich muss ich - v.a. da ich die 10 mm^2 - Küche kenne meine Respekt für die Küche ausdrücken - ich koche zwar privat auch viel, aber in dem Mini-Ding hätte ich nicht für so viele Leute kochen wollen/können.
Also an die Köche meinen Respekt!

4. Die SL: Natürlich bin ich da etwas einseitig geprägt aber trotzdem möchte ich es mit Objetivität versuchen:
Gestresste SL: check! Ja, ich war gestresst. SL ist eben ein stressiger Job ... auch wenn ich zugeben muss dass es die letzten Jahre irgendwie weniger stressig war... Nichts was mich stören würde, ist für mich was normales ;-)
Was ich als SL aber etwas unschön fand war, dass manche Leute sahen dass ich gerade mit zwei Leuten rede, dazu kommen und dann einfach losreden, während eine andere freie SL daneben steht.
OT-Klamotte an SL: Ich persönlich bin ein Fan der klassischen OT-SL. Sie ist eindeutig zu erkennen und man kann sich permanent sicher sein, dass sie für die anderen SL erreichbar ist und nicht gerade IT beschäftigt ist... Zudem muss ich sagen, dass ich bei nem stressigen Job lieber bequeme Klamotten an habe und meine IT-Sachen sind alle Frauenkleidung (= unbequem und/oder unpraktisch zum rennen, treppen steigen, durch den Schlamm sprinten und in Hütten rum Klettern, was alles zusammen bei NSC-Koordination einfach verpflichtend ist).
Fazit: Ein gewisses Chaos - und ich spare mir jetzt tiefere Einblicke - war natürlich da, aber im Großen und Ganzen haben wir es irgendwie hinbekommen.

5. Die NSC
Die NSC haben ihre Festrollen eigentlich alle toll umgestezt und sind auch voll darin aufgegangen! Einziges Problem war hin und wieder sie zufinden wenn man sie mal für ihre Zweitrollen gebraucht hätte. Hab mir ganz schön die Hacken abgelaufen...
Ein paar NSC verdienen aus meiner Sicht echt ein riesen Lob, da sie wirklich immer zur Verfügung standen und alles gegeben haben!
Natürlich gab es auch ein Paar die nicht ganz so mitgezogen haben und manchmal - wenn man sie gebraucht hätte - dann einfach mal keine Lust mehr auf ihre plotrelevante Zweitrolle hatten. Als SL ist sowas dann natürlich Scheiße und auch für die SC, da sie ihre Agenda dann nicht mehr voran treiben können. Daher meine bitte: Wer eine Rolle haben will und nicht mehr machen will, der soll doch bitte SC spielen, das ist sowohl der SL gegenüber, als auch den SC gegenüber fairer!

6. Die Spieler
Also ich muss sagen, dass die SC die dieses Jahr da waren irgendwie anders drauf waren als die, die die letzten Jahre da waren. Sonst hatten wir eigentlich immer kleine Gruppen da, die Ambiente in der Scheibenwelt spielen wollten und natürlich sind darauf die CONs ausgelegt. Ich glaube einfach, dass wir dieses Jahr ein paar Spielergruppen da hatten, auf die das CON an sich nicht zugeschnitten war, was dann bei denen zu Frust führte. Ich weiß nicht ob das nicht klar genug angekündigt war (bin keine Orga) oder irgendwie falsche Erwartungen geweckt wurden, aber an sich war IeuL nie besonders Kampf- oder Actionlastig.
Der Rest der Spieler - der ja auch schon einschlägig bekannt ist - hatte glaube ich wie jedes Jahr seinen Spaß ;-)
Ein paar tolle Momente hatte ich v.a. mit den Damen und Herren aus Schyrenfels (hoffenlich richtig geschrieben). Die Hochzeit, der Abend in der Hütte (Ich sage nur "Für Moran!")...
Auch der Kerl der sich bei den Zelten Oben mit dem "Jar" geprügelt hat. Das war echt episch!
Fazit: Ich glaube einige Spieler v.a. die größeren Gruppen, hatten was Anderes erwartet. Gute gespielt haben an sich eigentlich alle!

7. Plot/Story und Spielverlauf:
Der Plot war meiner Meinung nach nicht der Beste den wir je hatten und noch mehr auf Stadt- und Ambientespiel ausgelegt. Viele Plots waren v.a. Detektiv- und Stadtspiel, das von den SC leider nicht so gut angenommen wurde. Manche NSC haben 2 Stunden lang versucht Plots an den Mann zu bringen, aber keiner hat ihnen zugehört - ist schade, aber meiner Erfahrung nach normal.
Der Plot mit dem Jar und den Geschichten von Frl. Susanne war sehr schwer von der Umsetzung - da ja die Figuren aus ihren Geschichten lebendig wurden. Zum Thema Deus ex Machina in diesem Punkt: Deus Ex Freulein Susanne :D wäre wohl treffender, der Kerl hatte im Übrigen nicht mal ne Waffe dabei... Ich glaube auch nicht dass jemand IT den Begriff Halbgott verwendet hat - das war unser Arbeitsnahme für ihn, der aber denke ich IT nicht so verwendet wurde.
Zum Thema Scheibenwelt und Spielmechanismus: Wir spielen ein Crossover Scheibenwelt-Normales Fantasy LARP. Alles in allem also ein recht abgefreaktes Setting. Das bedeutet aber nicht dass wir alles genau nach einem der beiden Regularien spielen... so wäre der Vampir auf wie folgt zu töten gewesen: Kopf ab oder Verbrennen. Pflock oder heiliger Dolch ins Herz hat ihn in Starre gelegt. Nachdem selbiger aber entfernt wurde ist er wieder aufgewacht.
Durch das mittlerweile extrem große Gestz- und Gildenbuch enstehen in der Tat einige Einschränkungen, diese Bücher wurden aber von SC- und NSC in den letzten Jahren ausgearbeitet - will heißen, daran können auch wir SL nichts ändern, ausßer bei Beschwerden die Gildenführer um Lockerungen oder Änderungen bitten...
Sicher gäbe es noch mehr zu sagen, aber langsam fehlt mir die Zeit...

8. Regelwerk:
Ich verstehe was DKWDDK ist. Problem ist dass viele SC und NSC damit nichts anfangen können, daher muss man als SL flexibel sein und für die die sonst zu unsicher sind ein Anlehnungssystem angeben und ihnen halt dazu sagen dass sie bitte alles ganz schön und ausführlich darstellen sollen. Früher hat mich das noch gestört mitlerweile habe ich mich damit abgefunden.
Lieber so als totales Chaos!
Zur Frage mit den Kopftreffern: Kopftreffer, sind wie generell im LARP bei IeuL nicht erlaubt. Genauso wie Schläge direkt auf die Hände oder in die Weichteile. Passieren sie aber doch find ich es cool wenn jemand das auspielen will (solange es OT nicht weh getan hat), verpflichtend ist das aber nicht!

Allgemeines Fazit: Ich werde auch nächstes Jahr gerne wieder als SL helfen. Vielleicht werde ich mich auch etwas am Plot-Buch beteiligen ;-)

Gruß an Alle!
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 19:55 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Di 9. Feb 2010, 08:41
Beiträge: 116
Jetzt melde ich als NSC mich auch mal zu Wort.

Zunächst möchte ich auf einen Beitrag weiter oben eingehen, der mich sehr beschäftigt hat:

Fabian/Arngrim hat geschrieben:
Uns interessiert halt nicht, wenn irgend ein nackter Irrer durch die Stadt läuft oder Ratten aus der Kanalisation kommen. Dafür war ja eindeutig die Stadtwache zuständig und die hat uns IT klar zu verstehen gegeben, dass wir hier nichts machen dürfen und sie für alles zuständig sind. Und der Stadtwache wollten wir sowieso nicht Helfen, nachdem sie uns wie Dreck behandelt hat.


Ich habe OT von mehreren Seiten gehört, dass die Stadtwache zu wenig Präsenz gezeigt hat.
Ich wurde IT zusammengepfiffen, weil die Stadtwache zu korrupt war.
Aber dennoch werde ich mich dafür einsetzen, dass (falls die Stadtwache wieder so mannstark auf einem ähnlich kleinen Gelände vertreten ist, mehr wachen-internes Spiel stattfindet (mit Drill, Exerzieren, Üben, etc.) Das dürfte den Druck noch ein wenig mehr von den Spielern nehmen.

Zitat:
Meiner Meinung nach sollten NSC und SL versuchen Spieler ins Geschehen mit einzubinden, indem sie ihnen vernünftige Gründe bieten sich am Geschehen zu beteiligen.


Ich stimme mit dieser Aussage beinahe vollständig überein.
Jedoch sind "vernünftige Gründe" leider für jeden SC etwas anderes.
Die einen wollen "Freibier" - die anderen suchen nur Abenteuer und die dritten erheben sich nur dann von der Tavernenbank, wenn eine hübsche Jungfrau in Not ist...
Ich werde aber auf jeden Fall daran arbeiten, in Zukunft feinfühliger auf die Spielercharaktere einzugehen. :)

Zitat:
Da waren ja auch Söldner da. Wie kann denn das sein, dass die nichts zu tun hatten? Da muss doch bloß mal ein NSC hingehen und die Jungs anwerben. Leichter geht’s ja gar ned.


Das habe ich mehrfach versucht.
Leider waren weder Geld, noch freie Kost und Logie, oder die Aussicht auf die zuvor konfiszierten Waffen - ja nicht einmal die eigene Gesundheit ein Antribsgrund für diese Gruppe(n) (ich weiß noch immer nicht, ob meine beiden Verhandlungspartner von der gleichen Gruppe waren, oder nicht...), aktiv zu werden. :-/

Zitat:
Spätestens Freitag früh, als - ich glaub - über zwanzig Spieler unten Standen und bereit waren gegen die Stadtwache vorzugehen, hätte mir als SL klar sein müssen, dass da irgendwas nicht ok ist. Da hät man dann IT gegensteuern können.


Wie denn?
Ich habe IT nahezu alles versucht, um die Leute zu beruhigen und den allgemeinen Zorn zu dämpfen.
(Dafür habe ich über 60 Dollar an Schmiergeldern und Sold ausgegeben und weitere ca. 40 Dollar Schulden gemacht...)
Ich sah am Beginn der Gerichtsverhandlung leider keine andere Möglichkeit mehr, als die Wache auf einen Bürgerkrieg vorzubereiten.
Dazu zählten auch Stärke- Schutz-, Heil- und andere Tränke, die vielen davon verabreicht wurden.
Ja - ist scheiße darzustellen, und ich bin nicht glücklich damit, aber evtl hast du ja einen Vorschlag, was wir sonst hätten tun können?

Zitat:
Aber die einzige Aussage, die wir IT bekommen haben, war: „Wenn's euch nicht gefällt, dann geht halt“. Toll... klasse.... IT ist das ja klar. IT wär ich in dem Moment sofort gegangen. Nur bin ich halt leider OT auch noch da. Ich bin extra her gefahren, hab mir extra Urlaub genommen, hab extra Geld ausgegeben. Einfach OT abreisen is halt blöd...


Für solche Fälle habe ich auf jeder Con ein "Bauern-Outfit" dabei, das es mir erlaubt IT abzureisen und als 08/15-Bauer trotzdem weiterhin Spaß zu haben...
(Nur als Anregung, um OT-Frust in Zukunft vorzubeugen. ;)



Grundsätzlich tut es mir als NSC immer in der Seele weh, wenn Spieler keinen Spaß auf Con haben.
Wenn ein Con dann noch als so mies empfunden wird, dass es als "gestohlene Lebenszeit" gerechnet wird, bin ich ernsthaft erschüttert, denn es zeigt eindeutig, dass ich meinen Job nicht richtig gemacht habe.
Für mich ist der Spaß ALLER Spieler (und dazu zähle ich auch die NSC-Darsteller) die oberste Prämisse, mit der ich eine NSC-Anmeldung absende.
Ich entschuldige mich hiermit bei allen, bei denen es mir und meinen mit-NSC nicht gelungen ist, sie zu bespaßen.


Auch ich habe einige Verbesserungsvorschläge für zukünftige Cons:

> Mehr Informationsfluss von der SL zu den IT-Führungspersonen
Als Wachen-Hauptmann sollte ich OT bescheid wissen, was gerade so läuft, denn dann kann ich "meine" Wach-NSC entsprechend einsetzen.
Es nützt mir nichts, wenn ich erst IT erfahre, dass die Spieler OT verärgert sind und mir niemand so richtig sagen kann, warum eigentlich.

> Klare Ansagen und weniger Diskussion bei IT-Führungspersonen
Auf den Befehl "Bereitet die Gerichtsverhandlung vor!" habe ich über 3 Stunden gewartet und immer wieder IT und OT auf Beeilung gedrängt.
(Es ist nicht die Aufgabe des Richters die Klageschrift zu verfassen! Das kann auch ein NSC oder eine SL/Orga Outtime machen, wenn IT grade nicht genug Zeit ist. Der verhaftete Spieler ist OT so lange handlungsunfähig (und saß noch dazu auf nasser, kalter Erde)!)

> XMV (Xunder* MenschenVerstand) bei IT-Führungspersonen
Ehrlich: "Lasst alle Gefangenen hinrichten!" WTF?!
Als Spieler wäre ich massiv verärgert, wenn mein Charakter wegen so nem Mist draufgeht.
Glücklicherweise kamen dadurch IT keine Charas zu Schaden, aber den Ansatz dazu hätte es nicht gebraucht.
Werft sie in die Kanalisation oder vor die Stadtmauer, pumpt sie mit Drogen voll oder sonstwas, aber EIN SPIELERTOD IST KEINE OPTION, SOLANGE ER DEN TOD NICHT SELBST WÄHLT!
(* für unsere nicht-Bayerischen mitleser: "Gesunder")

> anderes Con-Gelände
z.B. Utopion oder Pullman-City, oder, oder, oder...
Die Baufälligen Hütten und die OT-Zwänge sind für mich inzwischen ein ernsthaftes Argument gegen Maulwurfshausen. Leider.

> Wenn "Fest", dann "Fest"
Ich muss mich leider anschließen, dass der Fest-Charakter arg untergegangen ist. Ich hoffe in Zukunft auf mehr "Fest" beim Stadtfest. :)


Zuguterletzt das Positive, das ich auf dieser Con erlebt habe:

> Küche... Nicht Ernst-Niveau, aber besser als so einiges, was ich schon als Vollverpflegung vorgesetzt bekam. Und es war (bis auf Freitag) immer was übrig. Wer also zu wenig erwischt hat ist selbst schuld.
Danke an die Küchen-Crew. :)

> Einige epische Szenen mit Spielern und NSC.
Vielen Dank an alle beteiligten!

> Fundus: Groß und prall gefüllt - der Traum fast jeden NSCs.

> Orga: So viel Zeug quer durch Bayern karren ist alleine schon ne riesen Leistung.


Ich weiß, dass ich noch einiges vergessen habe, was ich eigentlich schreiben wollte, weil meine Finger icht mit meinen Gedanken schritthalten können, also seht es mir bitte nach, wenn ich mich später nochmal zu Wort melde.

Bis dann!
Hauptmann Pfirsich /Gefreiter Wand / diverse Monster

_________________
Monster und Persönlichkeiten aller Art...

Hauptmann Pfirsich
Gefreiter Wand
der Archivar


Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki.
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 19:57 
Nachdem ich ursprünglich eigentlich nichts schreiben wollte jetzt doch...

Ich bin der Alex und hab den Stadtsäufer gespielt, den Pichl.
Ich hatte mir ein wenig Gedanken um die Rolle gemacht, hatte einige Ideen dazu und im Nachhinein muss ich sagen das es leider viel zu wenig Spielansatz geboten hat um über den Con auch nur ansatzweise beschäftigt zu sein und ich daher zusammen mit dem Regen ne durchaus eher negative Grundstimmung hatte. ABER: Ich hab mir das Konzept selbst ausgesucht und bin daher durchaus selbst schuld.
(@ORGA: Bemerkt hab ichs leider erst so spät das es nicht mehr gelohnt hat was andere zu machen oder euch nach ner Alternative zu fragen die noch gebraucht wird - bis dahin war ich mir selbst nicht so ganz sicher wo das Problem liegt)

Unter anderem hatte ich aber auch das Problem von den Spielern recht konsequent ignoriert zu werden wenn es um Spielinhalte ging. Da ich im Gedankenlesen in letzter Zeit aber aus der Übung bin kann ich da in den meisten Fällen nicht sagen ob es nicht einfach an konsequentem Rollenspiel lag. In einigen Fällen bin ich aber fast verzweifelt weil man Spielern ins Gesicht gesagt hat was sie bitte tun sollen und ich auch einmal mit einem "Ich hab grad keine Lust, ich sitz hier grad so schön faul rum" abgewimmelt wurde.
In dem Zusammenhang kann ich daher die Spieler nicht verstehen die sich über zu wenig Plot geärgert haben... es lag also vermutlich eher dran das die falschen Leute auf die falschen Leute getroffen sind. ;)

Mein absolutes passives Highlight vom Con war auf jeden Fall die Verhandlung. Der Schuldige... ääh... Angeklagte hat unglaublich tolles und passendes Spiel geboten und in meinen Augen war es einer der passendsten Chars vom ganzen Con!


Beste Grüße
Alex
Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 20:06 
Also so ganz angemessen finde ich die Kritik nun auch wieder nicht. Vor allem diejenige Kritik die hier so richtig massiv rüberkommt.

Essen: Ich fand das Essen ok. Klar, ich weiß nicht wie Ernst so gekocht hat aber, mal ehrlich: gemessen an dem Preis der verlangt wurde wäre haute cuisine schon ne echte Ausnahme. Überlegt euch einfach mal, was ihr auf einem Mittelaltermarkt zB für einen Flammkuchen ausgebt oder so. Das allein hätte euren Teilnahmebeitrag bereits gesprengt.
Schön gefunden hätte ich, wenn das Essen ein bißchen mehr IT gewesen wäre. Wenn es also nicht in der Taverne ausgegeben werden kann, dann vielleicht über eine Suppenküche oder so. So hatte das ganze wirklich den Effekt dass man unweigerlich in eine Spielpause rutschte zumal alle zur gleichen Zeit Essen fassen wollten.

Lokalität: Maulwurfshausen verändert sich ständig. Wer weiß wie es dort außerhalb des Cons aussieht weiß, dass man zB ohne Abdeckplane nicht hinkommt. Ein großer Anteil der Hütten ist außerdem nicht nutzbar. Schließlich wurde die Stadt von Kindern gebaut. Die mögen die Böden auch in den oberen Stockwerken aushalten. Einen Krieger mit Rüstung etc. tragen die nicht. Es fällt also ein Teil der bespielbaren Fläche einfach weg.
Die Schilder die hier ständig Thema werden finde ich nicht schlimm.
1. weil in einer etwas irren Stadt auch irre Schilder hängen,
2. weil ich sie mir auch wegdenken kann. Soviel Fantasie sollte jeder haben. Rutsche und Karussell hätte man abdecken können. Offenbar hat sich darüber aber noch niemand so massiv beschwert. Sonst wäre das mit Sicherheit gemacht worden.

Stadtwache: Hätte ich mir lokaler gewünscht aber das dürfte der wandelbaren Lokaität geschuldet sein, schließlich wollen alle auch irgendwo schlafen.

Plots: Ich hab sehr wohl mitbekommen, dass Plots angeboten wurden nur: wenn die Nixe zB in lokaler Lage neben dem Karussell stirbt und keiner hilft, tja, dann kann die Nixe dafür nix.

Ein Hinweis an dieser Stelle: Es hätten die Plots vielleicht ein bißchen zentraler stattfinden müssen. Die Hochzeit zB hätte ich gern gesehen aber leider verpasst.

Festcharakter: Was mir allerdings wirklich gefehlt hat, war der Festcharakter. Die ersten die eine Stadt bevölkern wenn ein fest angekündigt wird sind die Händler und Gaukler. Die haben leider gefehlt. So wie ich das gehört habe, muss das in den letzten Jahren anders gewesen sein weil viele SC diese Aufgaben übernommen hatten. Da das dieses Jahr nicht so war, statt dessen ein Haufen Krieger anwesend war, hätte man sich vielleicht vom einen oder anderen Plot zugunsten einer Gruppe Gaukler verabschieden können. Die Incubi und Succubi hätten sich dafür zB angeboten.
Allerdings muss man auch sagen: Bei so vielen Kriegern hätte ich mehr Waffentraining erwartet. (Und kommt mir nicht mit der Lizenz, dazu komme ich gleich.)

Geld: Ich war das erste Mal dabei und mein Charakter kam ohne Geld in die Stadt. Selbst ich habe es hingekriegt mit wenig Aufwand an Geld zu kommen. (Und das ohne Geld zu wechseln) Wer dann noch ein Problem hat Geld für eine Lizenz zu bekommen, der muss halt verhandeln und zusehen wie er an eine Lizenz kommt ... und sei es indem er seine Dienste anbietet.

Stadtschreier: Der fehlte leider. Er hätte aber eine Menge kanalisieren können. Sei es indem er Arbeit ausruft oder auf das eine oder andere hinweist was sonst leicht übersehen wird.

Spielleiter: Klar, man hätte die SL als Stadtschreiber in entsprechende Kleidung stecken können. Das Problem ist, dass Gewandung meist zu schwer oder zu ausgreifend ist, um mal eben einen Hügel rauf und runter zu rennen, dem Kampfgeschehen dann noch in die Gassen zu folgen und und und. Zumal eine SL im Zweifel mehrere Geschehen hintereinander verfolgen muss. Dazu kommt: So hat man auf jeden Fall immer gesehen wer SL ist. (Und wieder: Fanatsie hilft, denkt man sich die SL halt weg)

Zum Schluß: Ein Dank an dieser Stelle an einen großartigen Wandelpriester der das Spiel ganz allgemein sehr aufgelockert hat. Die Geschichtenerzählerin in der Taverne mit echter Erzählleistung, den Schmied (den ich gern öfter gesehen hätte, sch... Wetter), den Totengräber und und und.
Und danke an Matze für seine Detailtreue und seinen Einsatz. Leider ist das eine oder andere untergegegangen. Trotzdem wars eine schöne Erfahrung.

Und weil ichs nicht lassen kann: Das Wochende hat mir gezeigt, dass es am Ende ganz entscheidend darauf ankommt, wie sehr ein Charakter im Spiel Input braucht oder nicht. Wer wollte konnte ne menge Spaß haben. Vor allem dann wenn man in einer Gruppe anreist bietet sich doch eine Menge an Möglichkeiten und wenn man gegen die Stadtregeln tut was man für richtig hält, Lizenz hin oder her... und sich dann mit der Stadtwache rumärgert. Das gehört dazu. Bleibt im Spiel euren Chars halt einfach mal authentisch. ;-)
Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 20:15 
Offline

Registriert: So 5. Jun 2011, 21:47
Beiträge: 5
Alex hat geschrieben:

Mein absolutes passives Highlight vom Con war auf jeden Fall die Verhandlung. Der Schuldige... ääh... Angeklagte hat unglaublich tolles und passendes Spiel geboten und in meinen Augen war es einer der passendsten Chars vom ganzen Con!



/signed

Wenn den wer kennt, bitte dieses Lob weiter geben! Der war einmalig <3
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 20:29 
Offline

Registriert: So 8. Mai 2011, 18:35
Beiträge: 7
Bitte folgendes Durchlesen, bevor ihr Postet.

14 Wege einen schlechten Kritiker zu erkennen

Ich sag sonst einfach mal nichts dazu.
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 21:04 
Als Eugenius Buck, Vampir der Stadtwache.

Normal schreibe ich eher keine Feedbacks, aber da ich wohl schon Bestandteil dessen bin, werde ich mich wohl mitunter auch rechtfertigen.
Mal vorweg meine Eindrücke:

Essen:
Ja, es war kein Ernst, der so angepriesen wurde, und hier und da war es etwas matschig und unsalzig. Aber ich weiß wie schwer es ist für viele Menschen zu kochen, und dafür motivierte Leut zu finden, die einen Knochenjob machen, und das für nix mehr als mal nen Danke wenn man Glück hat.
Danke das ihr durchgehalten habt!

Gelände:
Gut, ich wusste wie Maulwurfshausen aussieht, daher störte es mich dieses Jahr genau so wenig wie letztes. Nur das so viele Häuser nicht bespielbar waren, oder als das nicht zu erkennen fand ich schade. Normal bin ich auch schon mehr für schöne Umgebung, aber da ich wusste was mich erwartete, freute ich mich auf das Spiel und wurde nicht enttäuscht.
Wurde das an die Spieler teils zu schlecht weitergegeben?

Plot und Spiel:
Hab ich selber jetzt nicht direkt mit bekommen. Ich war eigentlich immer nur am mich über die Sonne ärgern (xD) und mit paar SC oder NSC quatschen. Hatte dabei ordentlich Spaß. Danke Igorina für all die Leckereien :)
Und guter Totengräber! Der Sarg der plötzlich aussah wie ein Kinderwagen. Ich dacht ich fall in Ohnmacht vor Lachen :)
Auch der Gobbo, der immer weg lief, Hochwürden Wasser und irgendwie auch die Gäste, über die man sich immer beschweren konnte ;)
Und alle die ich grad vergessen hab. So stell ich mir die "Scheibenwelt" vor.

Zu schreien ich hab Ork-Kraft fand ich dann auch etwas eigenartig, und habe es unterlassen. Sowas kann man aber durchaus auch IT-logisch verpacken.

Die vielen OT-Blasen haben mich genervt. Überall und an jeder Ecke. Man musste ihnen fast wie den Sonnenstrahlen ausweichen.

Ich mag SL in Straßenoutfit ebenfalls nicht. Sonst doch einfach ein Bauernhemd und eine veranzte Lederhose. Kann man ebenso schnell durch die Stadt flitzen.

Für alle Spieler die keinen Spass hatten war es wohl eine fatale Mischung aus vielen Kriterien, die nicht gepasst haben. Von Regen über falsches Char-Konzept und vielleicht auch falscher Startinfo zu Kran-Bera und der Spielstadt ansich.
In Verbindung mit ungenügend darauf ausgerichtetem Plot, der wirklich mehr um die Bewohner und ihre Probleme ging.

Der Vampir:
Warum mich plötzlich so viele tot sehen wollten konnte ich gar nicht verstehen. Aber selbst dann fand ich mit Absprache der SL und ner Stunde bei Igorina in Starre da liegen gut gelöst. Ja, und Wunder ich kann mich NICHT in Asche verwandeln. Zumindest nur einmal.
Der Vampir war eine Idee letztes Jahr, und da er so gut angekommen ist, und mir für einmal im Jahr einen verrückten Ausflug nach Kran-Bera so viel Spass macht, dachte ich mir ich packe ihn wieder ein. Nichts für ungut, wenn das manchen nicht gepasst hat, aber damit muss man in dieser Welt leben finde ich.
Und selbst DKWDDK hat sich meines Erachtens damit nicht zu krass geschnitten. Wer anderer Meinung ist, kann dafür gerne ein eigenes Thema eröffnen. Er war auch nie als Powergaming oder sonst was geplant. Ich habe mich immer aus allen Kämpfen bis auf den letzten raus gehalten, und mich rein als Ambiente-Char gesehen.

Das sich gerade dann bei einem unsterblichen Vampir, dem mal eben mehrere Liter Blut in den Rachen fließen beschwert, das er Treffer nicht ausspielt, find ich fast schon witzig. Meines Erachtens waren es auch weniger als 25 ;)
Klar mag es für euch unbefriedigend gewesen sein, aber ich wüsste sonst nicht wie ich Unsterblichkeit, Übernatürliches, und Blutrausch besser darstellen kann. Sobald ich nicht mehr an der Kehle der guten Kämpferin hing (mehr habe ich auch nicht gemacht, um den Kampf unfair zu gestalten, und von der mich ja auch niemand weg gezogen hat) habe ich mich unter Gezeter und Geschrei auch sofort aus dem Kampf zurück gezogen und bin geflüchtet und hab ein wenig von der toten Zwergin getrunken.

Und wie es so ist haben sich durchaus auch NSC beschwert das Spieler nicht ausgespielt haben. Wie jedes mal und jedes mal und jedes mal auf Cons. Soll ich deswegen jetzt auch jammern? Ne, mir ist es eigentlich egal.

Zu dem meucheln und töten:
Normal habe ich kein Problem wenn mein Char stirbt, wenn es schön inszeniert wird oder einfach dumm passiert. Aber ich finde es schade, wenn es zu inflationär auftritt. Es gibt so tolle Charaktere, und Spiel das vorhanden ist. Nur bringe ich doch deswegen, weil ich keine Elfen mag, Vampire meine Eltern getötet haben, oder Orks einfach blöd sind alle diese um.
Das mag vielleicht in einem Roman lustig zu lesen sein, wie wenn die Stadtwache ausgelöscht wird, ist für NSC die Arbeit und Zeit in ihre Chars legen alles andere als erheiternd.
Sonst haut uns den Knüppel auf den Kopf, verprügelt uns in der Gasse, bestehlt uns, beschimpft uns. Oder geht auf ein SchlachtenCon. Aber es gibt nix langweiligeres als einfach umgebracht zu werden.
Deswegen ist auch die Assassinen Gilde für mich durchaus mit skeptischen Augen zu betrachten.

Das gilt gerade für die Zwergin, aber auch den guten Baumpflanzer. Ich fand es sehr schade in dem Moment, auch wenn zweiterer ein tolles Spiel als Toter hatte, wie ich finde. Und deine Leber lebt in seiner Hochwürden weiter! :)



Und wie Jan eigentlich schon gesagt hat:
Dann seid doch erwachsen und geht direkt am Con zu dem Menschen hin und redet mit ihm. Ich finde hier manches schon sehr subjektiv und ziemlich verletzend. Sowas hat in einem Forum teils schon nichts mehr zu suchen, und ist alles andere als konstruktiv, und hätte vor Ort manches vielleicht noch retten können.


Just my 2 cents
Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feedback zu "in einem unbekannten Land 3"
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 21:11 
Offline

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 15:15
Beiträge: 3
Servus erstamal,

Ich war Theobald Garnknecht Oberhaupt der Schneidergilde und NSC

Erstmal ich wollte nichts schreiben!!!!!
Und ich werde es nach der reihenfolge auflisten in der es mir in den kopf kommt.

Zweitens ein paar Kleinigkeiten zu meiner Person, ich bin ein Reenactor ich war’s bevor ich Larper wurde und ich werde es auch bleiben, Larper und Reenactor

Das interessante ist dass ich normalerweise von Larpern als Reenactor Schief angesehen werde mit einem Ihhhh die sind doch total intolerant und du darfst nichts mit maschine Nähen und wehe irgendwas passt nicht zu 200 % in die Zeit….
Solche reenactoren habe ich ernsthaft in 4 Jahren Reenactment nicht einmal erlebt
Aber hier regen sich auf einmal Larper auf weil Flaschen existieren oder ein Karusel oder oh mein Gott ein Haus

(Tschuldigung für den Sarkasmus aber das war so was von nötig)

Drittens das essen
Hmmm es war keine Sterneküche und ja der Reis war nicht der Hit das Fleisch dazu schon.
Ich habe auch keine Schupfnudeln bekommen aber wtf ich bin zum zocken da nicht zum essen, es war Warm es war Reichlich und zum größten teil hat es mir geschmeckt. Großen Respekt vor dem Küchenteam, wer es besser kann könnte auf die e-mail 3 Tage vor Con reagieren und seine Hilfe anbieten anstatt sich bei Leuten zu beschweren die sich den A…. aufreisen

Viertens
„wir wollen Saufen, Spielen, Singen und uns Prügeln“
Leute ich verstehe euch ganz ernsthaft da bin ich eigentlich immer für zu haben und wenn mir jemand sagt das darf ich hier und dort nicht dann flirte ich mal die Schankmädels an (alleine schon weils dann schneller mehr Bier gibt) und frage ob die das auch so sehen…. Die hätten euch gesagt in der Taverne dürft ihr das alles tun… und siehe Punkt zweitens
Ich bin Reenactor auf nem Reenacment wirst du fürs Saufen, Singen, Spielen und Prügeln (teilweise sogar mit echten Waffen und nicht nur Schaumstoff) sogar noch bezahlt, also entweder mehr (ich will jetzt nicht Oliver Kahn zitieren) und sich als Söldner/Nordmann/sonst was von nem Barden ins Bockshorn jagen lassen oder einfach mal zum Reenacment kommen da gibt’s dann aber keinen Plot sondern nur Ambiente leute die angeblich fragen ob du alles mit der Hand nähst und echte Touristen.

Fünftens
Mir hat auch vielen nicht gefallen, zum Beispiel
- der Sucubi-schmarn absolut zu spät (Uhrzeit und Conzeit) hat mir persönlich den Samstagabend versaut wers erlebt hat wird’s bestätigen (meine Laune nicht den Sucubi-teil)

- das Wetter aber verdammt Wodan wollte Regen

- das SC´s Plot der super angespielt war (Hasenmütze) einfach ignorieren und sich Taubstellen so das ihn NSC´s lösen müssen, oder der Alchimistenplot der am ende auf NSC´s regelns untereinander hinauslief

Sechstens
Ich war nicht auf Vielen Larp bisher aber Hutab da waren einige NSC´s die sich für ihre Rollen echt viel mühe geben und sich auch für euren Spaß echt abmühen.
Hochwürden Wasser als Beispiel ein Schauspieler vor dem Herrn und wenn ich bedenke wie oft ich als NSC ihm gerade in Taverne einen Einstieg reichen musste weil er von den SC´s ignoriert wurde….. was wollt ihr noch?

Siebtens
Ich habe diesen Thread den ganzen Tag verfolgt und mich ernsthaft über jede gute Kritik gefreut einfach weil ichs Geil fand aber schmutz werfen und Kritik von sich geben sind 2 paar Stiefel.

Achtens ich versuche mich jetzt wieder an erstens zu halten und nichts mehr dazu zu schreiben

PS: Ich meine das verdammt ernst an alle OT-SL NichtTollFinder
Flaschen OT-Haus - und Karuselnichtausblender mit dem Reenactment kommt vorbei
Lasst eure Handys daheim eure Uhren eure Schnürsenkel eure Heiltränke und Polsterwaffen und ja eure Alukettenhemden und Blechschuppenpanzer sowieso, unsere SL-Heißt Instruktor Trägt Zeitgenössische Kleidung Unsere Schuhe sind Garantiert keine Turnschuhe aber eure Springer will da auch keiner Sehen, Wir trinken echtes Bier auf kosten anderer Leute Singen Versaute Lieder falsch und Laut und wenn wir Bock haben Raufen wir miteinander lassen Böller und Kanonen Krachen und Spielen Würfelspiele usw. solange wir wollen.

Gez. Theobald der nicht mehr weiß ob er lachen oder Wütend sein soll
Nach oben
  Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron